Das Projekt

Der Standort der Plantage auf der Finca Cafmato in den Llanos Orientales

Landkarte

Die Finca Cafmato befindet sich im zweitgrößten Department Kolumbiens, in Vichada nahe der Grenze zum Department Meta. Von der Hauptstadt Bogotá ist die Finca binnen zehn Stunden mit dem Auto zu erreichen. Verschiedene Infrastrukturprojekte der Regierung, die sich zurzeit in der Umsetzung befinden, werden für eine erhebliche Verkürzung der Reisezeit sorgen.

Llanos Orientales

Vichada liegt in den Llanos Orientales, einer Tiefebene, die sich vom Fuße der Anden Richtung Osten bis nach Venezuela erstreckt. Die gesamte Region ist von einer Feuchtsavanne bedeckt, die teils mit Galeriewäldern durchzogen ist. Sie ist eine der letzten ursprünglichen Regionen der Erde.


Entscheidung für Kauf und Nutzung der Finca Cafmato als Ergebnis sorgfältiger Analysen

2012-2013:

Nach intensiver Grundstückssuche unter Abwägung verschiedenster Standortfaktoren, fiel im Juli 2013 die Kaufentscheidung für die 700 ha große Finca Cafmato im Department Vichada.

2014-2015:

Eine umfassende Machbarkeitsstudie, untermauert von Recherchen und Exkursionen vor Ort, führte schließlich zu unserer Entscheidung, anstelle einer reinen Forstplantage, eine ökologisch und nachhaltig bewirtschaftete Mischplantage mit der Hauptertragsart Cashew aufzubauen.

2016:

In 2016 starteten wir zunächst im Rahmen eines eigens finanzierten Pilotprojekts mit der Pflanzung von 2 x 2,5 ha Probeplantagen und der Zielsetzung, einen Masterplan - begründet auf den Analyseergebnissen des Pilotprojekts – für die geplante Skalierung des Projekts, zu entwickeln.

Die Probeplantagen wurden mit unterschiedlichen Versuchsreihen in puncto Düngung, Bodenverbesserungsmanagement und Art der Setzlingsaufzucht angelegt, mit dem Ziel, Aufschluss über die optimalste Anbaumethode für unseren Standort in den Llanos Orientales zu erlangen.

Biologische Pflanzbeutel
Aufzucht in konventionellen Plastikbehältern (links) und in biologisch abbaubaren Pflanzbeuteln (rechts)

Ausblick auf den geplanten Projektverlauf

ab 2018:

Nach der erfolgreichen Umsetzung des Cashew-Pilotprojekts folgt ab dem Jahr 2018 die Skalierung des Projekts und die Gestaltung eines Impact Investments für Investoren. Die Erkenntnisse, die wir aus dem Pilotprojekt gewonnen haben, fließen dabei in den Aufbau der mehrere hundert Hektar großen Mischplantage ein. Die Plantage mit der Hauptertragsfrucht Cashew wird ökologisch und nachhaltig bewirtschaftet werden. Ebenso wird die gesamte Wertschöpfungskette, wie die Verarbeitung und Vermarktung der Cashews im Inland entwickelt.

Impact Investment = wirkungsorientiertes Investieren

Mit dem Impact Investment wollen wir langfristig eine echte Perspektive für die Region und die lokale Bevölkerung aufbauen und eine positive soziale und ökologische Wirkung vor Ort erzielen: Wir wollen die degradierten Savannenböden der Llanos Orientales in Kolumbien aufforsten, der ländlichen Bevölkerung mit dem Cashewbaum Alternativen zum Koka-Anbau aufzeigen und durch neue Perspektiven und Arbeitsmöglichkeiten den langersehnten Frieden für die Landbevölkerung unterstützen. Um diese Ziele auch auf lange Sicht zu erreichen, ist ein stabiles, finanzielles Fundament des Projekts unabdingbar.